Kardiale Prävention & Herzinsuffizienzberatung
Die ambulante Herzinsuffizienzberatung ist eine Schulung für Patientinnen und Patienten, die an einer Herzschwäche leiden oder eine kardiale Erkrankung erlitten haben.
Die Herzinsuffizienz kann durch die Folgen eines Herzinfarktes, Herzklappenprobleme, Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen verursacht sein.
Präventionsarbeit sei es primärer oder sekundärer Natur ist in der Kardiologie essenziell.
Die Herzinsuffizienzberatung stellt eine Ergänzung zur Behandlung beim Hausarzt und dem Kardiologen dar.
Ziel der Beratungen ist es, ein besseres Verständnis für die Krankheit zu erhalten und durch das Erfassen von Zusammenhängen mehr Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung zu erlangen. Das Selbstvertrauen ins eigene Herz soll gesteigert werden, um so die Lebensqualität zu verbessern und den Alltag leichter meistern zu können.
In den Beratungsgesprächen wird Ihnen das Grundverständnis für die Herzerkrankung, an der Sie leiden, vermittelt. Die Wichtigkeit der Selbstkontrollen, wie zum Beispiel den Blutdruck- und Gewichtsmessungen sowie die Notwendigkeit der regelmässigen Medikamenteneinnahme, der körperlichen Aktivitäten sowie der richtigen Ernährung werden Ihnen näher gebracht. Des Weiteren erhalten Sie Informationen über den Zeitpunkt einer allfällig notwendigen Therapieanpassung.
Die Beratungen basieren auf den kardiologischen Empfehlungen der schweizerischen Herzstiftung und den Verordnungen Ihres behandelnden Arztes.
Um Sorgen und Ängste zu reduzieren, finden auch alltagsbezogene Fragen Platz und können besprochen werden.
Sie erhalten einen auf Sie zugeschnittenen Aktionsplan sowie eine Mappe, damit Sie sich das Erlernte immer wieder vor Augen führen können.